Direkt zum Hauptbereich

Die Dominium Saga: Die Eiskriegerin von Licia Troisi


Die Eiskriegerin | Licia Troisi | Heyne Verlag | 494 Seiten


"An ihrem achten Geburtstag endet die Kindheit der kleinen Myra auf tragische Weise: Ihr Zuhause wird von vermummten Männern überfallen, ihr über alles geliebter Adoptivvater Fadi, wird getötet, Myra selbst gelingt in letzter Sekunde die Flucht in die eisigen Wälder Biaswads im Süden des Tränenreiches. Zehn Jahre später ist aus dem kleinen Mädchen eine starke Kriegerin geworden, die mit ihren beiden brennenden Klingen an der Seite des mächtigen Acrab für Frieden und Freiheit kämpft. Doch dann wird Myra von ihrer Vergangenheit eingeholt. Warum musste Fadi wirklich sterben? Und was weiß Acrab über den Tod ihres Vaters? Auf der Suche nach der Wahrheit stößt Myra auf Geheimnisse, die das ganze Reich in seinen Grundfesten erschüttern könnten ..."


Zuvor habe ich nie etwas von dieser Autorin gehört, hier habe ich mich allein wegen des Inhalts & dem Cover für das Buch entschieden. Der Klappentext versprach viel und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin hat wirklich ein Händchen dafür, starke Protagonisten zu erschaffen. Myra muss mit acht Jahren ansehen, wie ihr Adoptivvater ermodert wird und ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt wird. Zehn Jahre später kämpft sie als tapfere Kriegerin an der Seite des Heerführers Acrab, den sie sehr verehrt und irgendwie die Vaterrolle einnimmt. 
Sie begegnet in Acrabs Armee einen jungen Mann aus ihrer Heimat & ein Gespräch mit ihm reißt alte Wunden auf. Myra muss sich Klarheit verschaffen und herausfinden, weshalb ihr Vater damals sterben musste. Um der Wahrheit auf die Spur zu kommen, reist sie quer durch das ganze Land. 


Auf der Reise, quer durch das Dominium, trifft sie auf zwei sehr faszinierende Charaktere. Marjane, das kleine Sklavenmädchen, und den Magier Kyllen. Die Gruppendynamik dieser drei hat mir besonders gefallen & schnell schloss ich den Magier und das Mädchen in mein Herz. Vor allem, weil auch beide so liebenswert sind und sie Myra irgendwie .. ergänzen. 


Das Buch wurde in drei Teile aufgebaut, was mir sehr gut gefallen hat, weil man dann einfach so eine Art Zwischenüberschrift hat unter welcher die Handlungen stattfinden. 
Die Suche der Wahrheit beschreibt Licia Troisi sehr fesselnd, was ihrem Schreibstil zu verdanken ist. Ich hatte keine Sekunde lang das Gefühl, dass es langatmig wurde. Von der ersten Seite an war ich dabei und habe stets mitgefiebert. 
Die Kampfszenen waren etwas ungenau beschrieben & das fand ich etwas enttäuschend, da hat mir einfach manchmal die Spannung gefehlt. Das tut dem Buch aber keinen Abbruch. 





Da Myras Reise quer durch das Land geht, fand ich es sehr praktisch im vorderen Teil des Buches eine Landkarte zu finden. Denn so konnte ich genau Myras Fortschritt beobachten und mitverfolgen. Ohne Karte wäre das einfach nicht möglich gewesen, da es immer wieder ein wechselndes Worldsetting gibt. 

Hier findet man wirklich diesen typischen Fantasy-Touch, allerdings habe ich etwas für's Herz vermisst. Diese reinen Abenteuergeschichten sind nicht mein absoluter Favorit, aber ich hoffe bei Teil 2 (wer weiß, ob und wann der erscheint) wird es besser. Denn es gab wage Andeutungen. 


Ein wirklich fesselndes Fantasy-Abenteuer, mit viel Magie - Intrigen - Macht - Kämpfen.
Licia Troisi hat es verstanden, starke Charaktere zu erschaffen und bleibt auch deshalb im Gedächtnis. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der gerne 
Fantasy liest!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schattenseiten von Bookstagram + Tipps

Ein Jahr lang weile ich nun unter den Bookstagramern & bin so glücklich darüber, mit Menschen über eine gemeinsame Leidenschaft zu reden: das Lesen. Ich schreibe jeden Tag mit so wundervollen, neuen tollen Menschen & bin über jeden Neuzugang unter den Abonnenten glücklich (wer behauptet, es ist ihm egal wie viele Follower hat – lügt.). Denn jeden Tag findet ein Austausch statt, den ich einfach hier in meiner Heimatstadt nicht habe.
Das Instagram bzw. Bookstagram nicht nur gute, sondern auch schlechte Seitenbesitzt wusste ich zu Anfang nicht. Ich meine, es gibt keinen Hass oder Neid unter uns, wir sind alle so zuvorkommend und höflich zueinander… Und das ist auch nicht die schlechte Seite von der ich hier spreche.

Kleine große Schritte von Jodi Picoult | Rezension

Kleine große Schritte | Jodi Picoult | 584 Seiten | Bertelsmann Verlag

"Als ein Neugeborenes nach einem Routineeingriff im Krankenhaus stirbt, scheint schnell klar zu sein, wer daran schuld ist. Die dunkelhäutige Säuglingsschwester, der untersagt war, das Baby anzufassen. Es folgt ein nervenaufreibendes Verfahren, das vor allem eines offenbart: den alltäglichen Rassismus, der in unserer modernen westlichen Welt noch lange nicht überwunden ist ..."

Niemals im Leben hätte ich damit gerechnet, dass dieses Buch mich so bewegen würde.

Sie sagten mir, in diesem Verfahren gehe es nicht um Rasse. Aber damit fing alles an.
Das Buch beginnt mit der Geschichte von Ruth, die dunkelhäutige Krankenschwester und Hebamme, die einen Einblick in ihre Kindheit gibt. In ihre Kindheit als Schwarze. 
Bereits in diesem Kapitel konnte mich die Autorin packen mit ihrem flüssigen, fesselnden Schreibstil. 
Es folgen die schrecklichen Geschehnisse, so dass auch zwei weitere Charaktere ihre eigenen Kapitel be…

Der magische Funke - Gold und Winter von Anja Urban

Der magische Funke - Gold und Winter | Anja Urban | 293 Seiten


"Elisa und ihre jüngere Schwester Isabel leben im Findelhaus, bis der reiche und mächtige Baron von Schwarzenfels sie zu sich holt. Doch er hat nichts Gutes im Sinn. Er lässt Elisa zur Spionin ausbilden und sichert sich ihre Ergebenheit auf grausame Art und Weise: Ist Elisa mit ihren Missionen in Adelshäsuern nicht erfolgreich, stirbt die Schwester. Eines Tages kehrt Elisa von einem Auftrag zurück und findet die Burg verlassen und geplündert vor, von ihrer Schwester keine Spur. Der arrogante Ermittler Aurel scheint ihre einzige Chance zu sein, die Schwester zu finden.  Aurel Rabenau ist einer der besten Ermittler des Reiches. Was niemand weiß: Er arbeitet mit Magie. Diese ist im Königreich Elusien bei Todesstrafe verboten. Elisa kennt sein Geheimnis und zwingt ihn, ihr bei ihrer Suche zu helfen. Als sie jedoch ihre Schwester findet, erweist sich, dass diese ihre eigenen Ziele verfolgt. Aurel und Elisa geraten in eine ge…