Direkt zum Hauptbereich

Rezension // Helix - Sie werden uns ersetzen von Marc Elsberg


Helix - Sie werden uns ersetzen | Marc Elsberg |

"Der Mensch soll nicht Gott spielen."

Auf einer Konferenz in München stirbt ein Außenminister. Bei der Obduktion wird festgestellt: ihn hat ein Killervirus umgebracht. Ein Killervirus welches es so nicht geben sollte. 
In Tansania, Brasilien und Indien werden Nutzpflanzen und Tiere entdeckt, die es so ebenfalls nicht geben durfte. Und zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, an eine Kinderwunschklinik die ihnen wieder Hoffnung macht. Es gibt ein - noch inoffizielles - Forschungsprogramm, welches 'sonderbare' Kinder verspricht. Als Eltern möchte man seinem Kind doch die besten Voraussetzungen für ein gutes Leben mitgeben. Oder? 
Als Jessica Roberts anfängt die Taskforce zu leiten, welche dem Killervirus auf der Spur ist, verstricken sich alle Ereignisse überall auf der Welt.

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, vor allem durch den Helixstrang, der dem Buch gleich den Titel liefert. Eine sehr geniale Idee. 
Die gut gewählte Idee hinter dem Buch weckt in mir ein sehr beklemmendes Gefühl, denn es ist klar: Genmanipulation gibt es wirklich. Und das nicht nur bei Pflanzen. In jeder Szene / jedem Kapitel mit Helen und Greg kam mir die Galle hoch. Vielleicht waren sie mir auch deswegen so unsympathisch, weil sie dem ganzen eine Chance gegeben haben. Vor allem Helen! Ich meine, wie kann man denn bitte nur so in der Natur rumpfuschen und das auch noch gut finden? Die Natur weiß, weshalb sie einige Dinge so entscheidet/macht. Das der Mensch da natürlich die Finger nicht raushalten kann ist vorprogrammiert.

Du merkst schon, das Thema ergreift mich sehr :D .. Also wo waren wir? Kommen wir mal zu ALLEN Charakteren.

Jessica und Rich sind meine absoluten Lieblinge! Ich mag Jessicas knallharte Art total & wie selbstbewusst sie immer auftritt. Schade ist natürlich ihre Vereinbarung von Arbeit und Familie, aber ich kann natürlich verstehen das solch eine Arbeit sehr wichtig ist.
Rich hatte mich sofort, mit seinen Bemerkungen und seinem schiefen Grinsen, um den Finger gewickelt. 
Jill, Hannah und Jim waren nicht meine Lieblinge. Genauso wenig wie Gene (der ist sowas von frech!!) oder auch Dr. Whinthorpe & sein Team. Zusammengefasst sind das die Charaktere die Genmanipulation entweder gut finden oder aber es benutzen.
Der Autor hat wirklich alle Personen perfekt in die Welt hineingeboren und beschrieben, dass man nicht anders kann als sie entweder zu lieben oder zu hassen. 

"Wie wir leben, hängt nicht nur von unseren genetischen Voraussetzungen ab. Sondern davon, was wir daraus machen."

Der Schauplatz des ganzen Geschehens ist ebenfalls super gut erzählt, ganz besonders gut fand ich die Gated Community. In meinem Kopf entstand sofort eine Karte bzw. ein Plan.
Marc Elsberg hat einen super flüssigen Schreibstil und ich genoss (vom Schreibstil her) jede einzelne Seite. Es gab zwar viele Fachbegriffe, grade was die Genmanipulation anging, aber das hat er ganz einfach mit ein paar Erklärungen gelöst. Es hat den Seiten auch nicht an Spannung gefehlt, denn hier ist wirklich sehr viel passiert. Es gab kaum eine Stelle die keine Spannung hervorgerufen hat. Die Kapitel sind aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, so dass der Leser auch einen guten Einblick bekommt & vor allem sind sie eines: KURZ. Und das ist gut so, denn bei einer so stolzen Seitenanzahl bevorzuge ich so etwas ganz besonders. Da scheint der Roman nicht ganz so lang zu sein.


Ein sehr spannender, nervenaufreibender und beklemmender Roman über die Welt der Gene und deren Manipulation. Ein Buch zum Nachdenken - HUT AB! Ich bin begeistert und werde mir demnächst auch die anderen Bücher des Autors besorgen.




Kommentare

  1. Moin Moin!
    Eine tolle Rezension! Das Buch klingt einfach super interessant. Ich glaube, so langsam muss es auf meine Wunschliste wandern. So viel begeisterte Stimmen, die ich jetzt schon gehört habe.
    Schön zu lesen, dass dich das Thema so fesseln konnte.
    Liebe Grüße vom #litnetzwerk,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Elli,
      Ich wünsche dir auf jeden Fall sehr viel Spaß beim Lesen dieses Buches! Es ist wirklich atemberaubend & so wie ich mitbekommen habe, sollen auch seine anderen Bücher total gut sein.

      Liebe Grüße,
      Claudia

      Löschen
  2. Ich hab Deine Rezension zu "Helix" gleich mal bei mir verlinkt.
    Ich war ähnlich begeistert wie Du und da ich auch "Zero" und "Blackout" gelesen habe, kann ich Dir sagen, dass die beiden "Helix" in nichts nachstehen und genauso gut und spannend mit genauso aktuellen Themen sind. Mein Elsberg-Favorit ist "Blackout", das Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.
    Ich wünsch Dir viele spannende Gänsehautmomente mit den beiden anderen Elsberg-Thrillern.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      oh wow! Danke dir für das Verlinken, da werde ich auch gleich mal vorbeischauen. Du machst mir ja Lust auf mehr von diesem Autoren, da wandert "Blackout" prompt auf meine Wunschliste :)

      Liebe Grüße,
      Claudia

      Löschen
  3. Hallo Claudia,

    schöne und ausführliche Rezension! :)
    Ich kannte das Buch noch gar nicht, aber es hört sich so interessant und spannend an, sodass es gleich auf meine Leseliste wandert ;)

    Liebe Grüße vom #litnetzwerk
    Andrea (mein Blog: book2pia.wordpress.com )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,
      schön das dir meine Rezension gefällt & ich dich damit begeistern konnte :) Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen dieses Buches, wenn du es dir denn besorgen solltest.

      Liebe Grüße,
      Claudia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schattenseiten von Bookstagram + Tipps

Ein Jahr lang weile ich nun unter den Bookstagramern & bin so glücklich darüber, mit Menschen über eine gemeinsame Leidenschaft zu reden: das Lesen. Ich schreibe jeden Tag mit so wundervollen, neuen tollen Menschen & bin über jeden Neuzugang unter den Abonnenten glücklich (wer behauptet, es ist ihm egal wie viele Follower hat – lügt.). Denn jeden Tag findet ein Austausch statt, den ich einfach hier in meiner Heimatstadt nicht habe.
Das Instagram bzw. Bookstagram nicht nur gute, sondern auch schlechte Seitenbesitzt wusste ich zu Anfang nicht. Ich meine, es gibt keinen Hass oder Neid unter uns, wir sind alle so zuvorkommend und höflich zueinander… Und das ist auch nicht die schlechte Seite von der ich hier spreche.

Kleine große Schritte von Jodi Picoult | Rezension

Kleine große Schritte | Jodi Picoult | 584 Seiten | Bertelsmann Verlag

"Als ein Neugeborenes nach einem Routineeingriff im Krankenhaus stirbt, scheint schnell klar zu sein, wer daran schuld ist. Die dunkelhäutige Säuglingsschwester, der untersagt war, das Baby anzufassen. Es folgt ein nervenaufreibendes Verfahren, das vor allem eines offenbart: den alltäglichen Rassismus, der in unserer modernen westlichen Welt noch lange nicht überwunden ist ..."

Niemals im Leben hätte ich damit gerechnet, dass dieses Buch mich so bewegen würde.

Sie sagten mir, in diesem Verfahren gehe es nicht um Rasse. Aber damit fing alles an.
Das Buch beginnt mit der Geschichte von Ruth, die dunkelhäutige Krankenschwester und Hebamme, die einen Einblick in ihre Kindheit gibt. In ihre Kindheit als Schwarze. 
Bereits in diesem Kapitel konnte mich die Autorin packen mit ihrem flüssigen, fesselnden Schreibstil. 
Es folgen die schrecklichen Geschehnisse, so dass auch zwei weitere Charaktere ihre eigenen Kapitel be…

Der magische Funke - Gold und Winter von Anja Urban

Der magische Funke - Gold und Winter | Anja Urban | 293 Seiten


"Elisa und ihre jüngere Schwester Isabel leben im Findelhaus, bis der reiche und mächtige Baron von Schwarzenfels sie zu sich holt. Doch er hat nichts Gutes im Sinn. Er lässt Elisa zur Spionin ausbilden und sichert sich ihre Ergebenheit auf grausame Art und Weise: Ist Elisa mit ihren Missionen in Adelshäsuern nicht erfolgreich, stirbt die Schwester. Eines Tages kehrt Elisa von einem Auftrag zurück und findet die Burg verlassen und geplündert vor, von ihrer Schwester keine Spur. Der arrogante Ermittler Aurel scheint ihre einzige Chance zu sein, die Schwester zu finden.  Aurel Rabenau ist einer der besten Ermittler des Reiches. Was niemand weiß: Er arbeitet mit Magie. Diese ist im Königreich Elusien bei Todesstrafe verboten. Elisa kennt sein Geheimnis und zwingt ihn, ihr bei ihrer Suche zu helfen. Als sie jedoch ihre Schwester findet, erweist sich, dass diese ihre eigenen Ziele verfolgt. Aurel und Elisa geraten in eine ge…