Direkt zum Hauptbereich

FBM16 // Last Minute Tipps



In zwei Tagen (am Mittwoch) öffnet die größte Buchmesse ihre Türen und meine Vorfreude steigt ins Unermessliche. Denn seit Jahren besuche ich regelmäßig die LBM, aber in Frankfurt war ich dann doch noch nie. Ihr könnt euch also vorstellen, wie groß meine Freude ist. Wer freut sich mit mir und kommt ebenfalls auf die FBM16?


Da mein Plan für dieses Wochenende so ungefähr steht und ich weiß, wo ich überall hin möchte ist jetzt nur noch die Frage: wie muss ich mich ausstatten?

1. Rucksack 
Die letzten Jahre musste ich feststellen, das es mit einer Handtasche einfach nicht sehr praktisch ist, die Schulter wehtut und man einfach keine Hände frei hat.
Ich bevorzuge also dieses Jahr einen Rucksack, welches mir viel Stauraum ermöglicht und ich dann meine Hände frei habe (natürlich um EUCH die Hände zu schütteln).

2. Flache Schuhe
Der Punkt versteht sich hoffentlich von selbst, denn wenn ihr den ganzen Tag auf den Beinen seid (ich spreche aus Erfahrung: Handel) benötigt ihr einfach flaches Schuhwerk. Sonst fallen euch noch die Füße am Abend ab. Am besten eignen sich hier eigentlich wirklich bequeme Turnschuhe (hört auf die Schuhverkäuferin).

3. Verpflegung
Denkt auch an Trinken (eine kleine Wasserflasche zum Beispiel) und/oder einen kleinen Snack für zwischendurch. Ich stecke mir immer sehr gerne Müsliriegel ein, denn die Preise auf solchen Messen sind einfach bombastisch.

4. Powerbank
Ganz wichtig für die Leute, die Smartphone/Kamera mitnehmen und viel damit hantieren. Und denkt auch an genügend Datenvolumen, wenn ihr auf Instagram, Snapchat, Twitter und Co. etwas posten wollt.

5. Notizbuch
Wenn ihr zu Veranstaltungen geht, ist es immer vom Vorteil, etwas zum schreiben dabei zuhaben. Vielleicht müsst ihr euch den einen oder anderen Stichpunkt machen, wichtiges aufschreiben etc.

6. Bücher
Nehmt um Himmels Willen nicht ALLE Bücher mit, sondern nur so viel, wie euer Rücken tragen kann. Für Signierstunden die erst am Nachmittag stattfinden, könnt ihr eure Bücher auch an der Garderobe (natürlich in einem Beutel) mit abgeben - soweit ich das gehört habe. Auch wenn ihr mal etwas Luft zwischendurch habt, nicht von einer Veranstaltung zur nächsten rennt, ist es ein schöner Zeitvertreib ein bisschen zu lesen.

7. Euer Ticket
GANZ WICHTIG! Vergesst um Himmels Willen nicht euer Ticket/euren Presseausweis. 

8. Das Bloggerbändchen
Ich habe durch Zufall auf dem Blog von Carla (HIER geht es zu ihrem Blog) diese tolle Aktion gefunden. Die Idee dahinter stammt von der lieben Bianca (HIER geht es zu ihrem Blog). Um unseresgleichen (Buchblogger/Booktuber) auf dieser riesigen Buchmesse zu erkennen, tragt ein türkisenes Satinbändchen! Ich werde mir definitiv so ein Band besorgen, damit ich so viele Leute wie möglich kennenlernen kann. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass ihr ebenfalls so ein Bändchen habt. Also, worauf wartet ihr noch? 



Ich hoffe ich konnte euch bei euren Vorbereitungen helfen & ihr beherzigt einige Tipps um so viel Spaß und lange Freude an der Messe zu haben! 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schattenseiten von Bookstagram + Tipps

Ein Jahr lang weile ich nun unter den Bookstagramern & bin so glücklich darüber, mit Menschen über eine gemeinsame Leidenschaft zu reden: das Lesen. Ich schreibe jeden Tag mit so wundervollen, neuen tollen Menschen & bin über jeden Neuzugang unter den Abonnenten glücklich (wer behauptet, es ist ihm egal wie viele Follower hat – lügt.). Denn jeden Tag findet ein Austausch statt, den ich einfach hier in meiner Heimatstadt nicht habe.
Das Instagram bzw. Bookstagram nicht nur gute, sondern auch schlechte Seitenbesitzt wusste ich zu Anfang nicht. Ich meine, es gibt keinen Hass oder Neid unter uns, wir sind alle so zuvorkommend und höflich zueinander… Und das ist auch nicht die schlechte Seite von der ich hier spreche.

Kleine große Schritte von Jodi Picoult | Rezension

Kleine große Schritte | Jodi Picoult | 584 Seiten | Bertelsmann Verlag

"Als ein Neugeborenes nach einem Routineeingriff im Krankenhaus stirbt, scheint schnell klar zu sein, wer daran schuld ist. Die dunkelhäutige Säuglingsschwester, der untersagt war, das Baby anzufassen. Es folgt ein nervenaufreibendes Verfahren, das vor allem eines offenbart: den alltäglichen Rassismus, der in unserer modernen westlichen Welt noch lange nicht überwunden ist ..."

Niemals im Leben hätte ich damit gerechnet, dass dieses Buch mich so bewegen würde.

Sie sagten mir, in diesem Verfahren gehe es nicht um Rasse. Aber damit fing alles an.
Das Buch beginnt mit der Geschichte von Ruth, die dunkelhäutige Krankenschwester und Hebamme, die einen Einblick in ihre Kindheit gibt. In ihre Kindheit als Schwarze. 
Bereits in diesem Kapitel konnte mich die Autorin packen mit ihrem flüssigen, fesselnden Schreibstil. 
Es folgen die schrecklichen Geschehnisse, so dass auch zwei weitere Charaktere ihre eigenen Kapitel be…

In der Tiefe von Elizabeth Heathcote | Rezension

In der Tiefe | Elizabeth Heathcote | 381 Seiten 

"Du denkst, er liebt dich. Du denkst, seine Vergangenheit hat nichts mit dir zu tun. Aber was, wenn du dich irrst?
Ihr Name war Zena. Tom macht kein Geheimnis aus seiner großen Liebe zu dieser Frau und hat Carmen alles erzählt. Wie er sich Hals über Kopf in Zena verliebte, wie er mit ihr das Ferienhaus am Strand kaufte. Und wie sie eines Nachmittags im Meer schwimmen ging und nie mehr zurückkehrte. Doch Zena ist Toms Vergangenheit, Carmen seine Zukunft. Davon ist Carmen überzeugt. Bis sie erfährt, dass er ihr ein entscheidendes Detail verschwiegen hat: Die Polizei hielt Zenas Tod für einen Mord - und verdächtigte Tom. Ist ihr Mann ein Mörder?"

Das Buch konnte mich die ganze Zeit über nicht fesseln. Der Schreibstil war ziemlich langatmig, ich habe auch unglaublich lange gebraucht um dieses Buch zu lesen.  Es kam keine Spannung auf und die Charaktere waren mir auch sehr sehr unsympathisch.
Es geht vor allem um eine Frage: Ist Tom ein Mö…