Direkt zum Hauptbereich

Rezension | Das Lied des Blutes von Anthony Ryan


Das Lied des Blutes | Anthony Ryan | Klett-Cotta Verlag |


Vaelin Al Sorna, größter Kämpfer der Königslande und berühmtester Gefangener, erzählt in diesem epischen Fantasyroman seine Geschichte. Auf dem Weg in den sicheren Tod lässt er die wahre Geschichte niederschreiben.

"Er besaß viele Namen. Das dreißigste Lebensjahr hatte er noch nicht erreicht, und doch war er im Laufe der Jahre der Geschichte mit Titeln bereits reich beschenkt worden: Das Schwert des Königs hieß er für den wahnsinnigen Herrscher, der ihn als Geißel zu uns sandte; der junge Falke für die Männer, die ihm in die Wirrnisse des Krieges folgten; Dunkelklinge für seine cumbrealischen Feinde und, wie ich später herausfinden sollte, Beral Shak Ur für die geheimnisvollen Stämme des großen Nordwalds - der Rabenschatten."



Vaelin Al Sorna wird in jungen Jahren von seinem Vater, Kriegsherrn und Schwert des Königs, zum sechsten Orden geschafft. Dieser Orden lehrt ihn das Kämpfen für den Glauben. Vaelin wird vor viele Herausforderungen gestellt, kämpft gegen große Verschwörungen und entlarvt dabei auch noch, mit seinen Brüdern zusammen, Geheimnisse. Er wird zum Schwert des Königs ernannt und bestreitet mit seinen Ordensbrüdern den Krieg. 

Mittelalterliche Szenarien, kämpfen bis aufs Blut und dabei auch noch Liebe und Magie vereint? Klingt nach aufgewärmter Gulaschsuppe oder?

Ist es aber nicht. Ganz und gar nicht.



Der Autor schafft es hier eine gigantische Welt zu erschaffen in die man sofort mit hinein gerissen wird. Quasi packt das Buch einen, streckt die Hände aus und zieht einen in die Seiten. Charaktere und Umgebung sind unglaublich gut beschrieben, alles hat man klar vor Augen. Die Charaktere wachsen einem schon in den ersten Seiten ans Herz und man hofft, dass dieses ganze Buch so gestaltet wurde. 

Schnell wurde mir klar: okay, dieses Buch stellt alles andere in den Schatten. Sobald ich nicht mehr Vaelins Geschichte in meinen Händen hielt, rasten meine Gedanken wie wild darum, was wohl passieren würde in den folgenden Kapiteln. Mein Kopf konnte niemals wirklich abschalten, weil mir einfach der Protagonist ans Herz gewachsen ist. Und wenn ich euch eins verraten kann Ladies: ihr werdet ihn ebenso lieben lernen wie ich.



Vaelin Al Sorna: knallhart, mörderisch, brutal, .. - und gleichzeitig im Herzen nicht erfroren. Man könnte denken, wenn er so viele Unschuldige umbringt, das ihn das alles kalt lässt. Tut es aber nicht, er verspürt Reue. Und ich habe mit ihm gefühlt, gelitten, geliebt, gelacht und gekämpft. Er wird für immer einen Platz in meinem Herzen einnehmen.

Dies ist eine ganz klare Kaufempfehlung/Leseempfehlung! Lasst euch dieses Abenteuer nicht entgehen (und vor allem nicht den Protagonisten) und kauft euch dieses Buch! Ehrlich! Ihr werdet es nicht bereuen. Und lasst euch nicht von der Seitenzahl abschrecken - innerhalb einer Woche ist das Ding durch. 






Kommentare

  1. Das klingt toll! Ich wollte sowieso endlich mehr Fantasy lesen und dafür ist das wohl ein sehr guter Anfang :) Und da ich gerade die "Lied von Eis und Feuer" Reihe lese, schrecken mich Seitenzahlen auch nicht mehr ab :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann bist du ja sozusagen schon geübt was die Seitenzahl betrifft :D
      Das Buch kann ich wirklich nur jedem empfehlen, der ein Herz für Fantasy hat :)

      Löschen
  2. Hey Clare
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und ich finde ihn richtig schön. Ich bin auch gleich mal Leser geworden. ;) Vielleicht hast du ja lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Benedikt,
      danke für dieses Kompliment. Ich werde auf jeden Fall gleich mal bei dir vorbeischauen :)

      Liebe Grüße,
      Claudia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schattenseiten von Bookstagram + Tipps

Ein Jahr lang weile ich nun unter den Bookstagramern & bin so glücklich darüber, mit Menschen über eine gemeinsame Leidenschaft zu reden: das Lesen. Ich schreibe jeden Tag mit so wundervollen, neuen tollen Menschen & bin über jeden Neuzugang unter den Abonnenten glücklich (wer behauptet, es ist ihm egal wie viele Follower hat – lügt.). Denn jeden Tag findet ein Austausch statt, den ich einfach hier in meiner Heimatstadt nicht habe.
Das Instagram bzw. Bookstagram nicht nur gute, sondern auch schlechte Seitenbesitzt wusste ich zu Anfang nicht. Ich meine, es gibt keinen Hass oder Neid unter uns, wir sind alle so zuvorkommend und höflich zueinander… Und das ist auch nicht die schlechte Seite von der ich hier spreche.

Kleine große Schritte von Jodi Picoult | Rezension

Kleine große Schritte | Jodi Picoult | 584 Seiten | Bertelsmann Verlag

"Als ein Neugeborenes nach einem Routineeingriff im Krankenhaus stirbt, scheint schnell klar zu sein, wer daran schuld ist. Die dunkelhäutige Säuglingsschwester, der untersagt war, das Baby anzufassen. Es folgt ein nervenaufreibendes Verfahren, das vor allem eines offenbart: den alltäglichen Rassismus, der in unserer modernen westlichen Welt noch lange nicht überwunden ist ..."

Niemals im Leben hätte ich damit gerechnet, dass dieses Buch mich so bewegen würde.

Sie sagten mir, in diesem Verfahren gehe es nicht um Rasse. Aber damit fing alles an.
Das Buch beginnt mit der Geschichte von Ruth, die dunkelhäutige Krankenschwester und Hebamme, die einen Einblick in ihre Kindheit gibt. In ihre Kindheit als Schwarze. 
Bereits in diesem Kapitel konnte mich die Autorin packen mit ihrem flüssigen, fesselnden Schreibstil. 
Es folgen die schrecklichen Geschehnisse, so dass auch zwei weitere Charaktere ihre eigenen Kapitel be…

Der magische Funke - Gold und Winter von Anja Urban

Der magische Funke - Gold und Winter | Anja Urban | 293 Seiten


"Elisa und ihre jüngere Schwester Isabel leben im Findelhaus, bis der reiche und mächtige Baron von Schwarzenfels sie zu sich holt. Doch er hat nichts Gutes im Sinn. Er lässt Elisa zur Spionin ausbilden und sichert sich ihre Ergebenheit auf grausame Art und Weise: Ist Elisa mit ihren Missionen in Adelshäsuern nicht erfolgreich, stirbt die Schwester. Eines Tages kehrt Elisa von einem Auftrag zurück und findet die Burg verlassen und geplündert vor, von ihrer Schwester keine Spur. Der arrogante Ermittler Aurel scheint ihre einzige Chance zu sein, die Schwester zu finden.  Aurel Rabenau ist einer der besten Ermittler des Reiches. Was niemand weiß: Er arbeitet mit Magie. Diese ist im Königreich Elusien bei Todesstrafe verboten. Elisa kennt sein Geheimnis und zwingt ihn, ihr bei ihrer Suche zu helfen. Als sie jedoch ihre Schwester findet, erweist sich, dass diese ihre eigenen Ziele verfolgt. Aurel und Elisa geraten in eine ge…